Freitag, Mai 22, 2009

Taschachwand, Petersenspitz - 21.05.2009

Am Mittwoch Abend war es wieder einmal so weit, wir (Tom und ich) starteten zu einer Tour. Um 22 Uhr gings los vom Parkplatz der Pitztalergletscherbahn zum Taschachhaus, das wir um kurz vor 1 Uhr Nachts erreichten. Die 3 1/2 Stunden Schlaf waren dann leider nicht wirklich ergiebig, nach Schneeschmelze und kleinem Frühstück starteten wir um 6 Uhr Richtung Taschachwand. Nach 1 1/2 Stunden standen wir unter bzw. schon in ihr. Bis hierher lief alles ziemlich perfekt, nach kurzer Zeit erreichten wir den ersten Felsriegel wo wir uns Steigeisen anlegten. Weiter schnauften wir ganz schön und ab dem zweiten Felsriegel hatte das ganze nicht mehr viel mit Klettern sondern nur noch mit Stapfen zu tun. Ein Harschdeckel mit sehr losem Untermaterial machte uns zu schaffen, da man bei jedem Schritt gefühlte zwei Schritte zurück rutschte. Nach ca 4 Stunden war dann aber auch die Wand geschafft. Eine weitere halbe Stunde auf den Petersenspitz und hier fiel unsere Entscheidung nicht mehr weiter auf den Brochkogel und die Wildspitze zu gehen sondern über den Taschachferner abzufahren. Die Abfahrt war traumhaft, im oberen Teil schöner Firn und im unteren gut fahrbarer Sulz, so dass wir die Materialseilbahn in 1 1/2 Stunden erreichten und von dort in weiteren 1 1/2 Stunden ins Tal abstiegen. Beim Abstieg wurden wir noch schön nass weil sich das Wetter verschlechterte und es zu regnen begann, somit waren wir froh nicht noch weiter gegangen zu sein.
2009_05_21_Taschachwand

Keine Kommentare: