Montag, September 17, 2012

Alpines Museum und Buchenhain - 15./16.09.2012

Seit Mitte Mai, seit einer Unachtsamkeit in Franken, machte ich jetzt schon Kletterpause. Zu erst schmerzbedingt, dann weil mir das Laufen einfach dazwischen kam und zu guter Letzt weil ich eigentlich keinen Bock auf Klettern hatte. Das änderte sich zu diesem Wochenende. Nach langer Pause lies ich es am Samstag Vormittag in der Boulderwelt ruhig angehen, danach Schwimmen mit Karin im Müller'schen Volksbad und dann noch mit Karin und Renate ins Alpine Museum. Dort wurden wir übrigens fast vertrieben, weil wir es gewagt hatten, vor dem Museumsbesuch an der Treppe des Museums etwas zu essen. Die Dame an der Kasse kam ziemlich fix und erklärte, dass es sich um Privatgrund handle und wir wo anders Essen sollen. Eigentlich hätten wir schon deshalb den Museumsbesuch boykottieren sollen. Die Ausstellung selbst ist leider etwas ungeordnet und zeigt für meinen Geschmack wenig darüber wie sehr sich der DAV im 3. Reich die Finger schmutzig gemacht hat. Aber ok, wenn ich ein Museum hätte, würde ich auch so tun als würde ich die ganze Vergangenheit aufarbeiten und die gar nicht schönen Dinge etwas kürzer behandeln. Ansonsten, ziemlich viel Material zu den Extremen Bergsteigern der Zeit.
Sonntag gings dann bei bestem Wetter mit dem Rad nach Buchenhain (45 km, 1 Stunde 40 Minuten). So konnte ich zumindest was im Freien machen und doch noch den Nachmittag mit Karin verbringen.
Übrigens machen Karin und ich an diesem Donnerstag den Pakistanvortrag im Heaven Gate. Wer also Lust hat, einfach vorbei kommen, Eintritt ist frei.

Keine Kommentare: