Sonntag, Februar 15, 2015

Äußerer Nockenkopf und Piz Lad - 14./15.02.2015

Zwei Tage und zwei schöne Skitouren, dank der Kletterer und vor allem dank meiner Eltern. Die haben nämlich auf die lieben Kinderleins aufgepasst, damit Karin und ich wieder mal gemeinsam Skitouren gehen konnten.

Samstag gings auf den Äußerer Nockenkopf (2770 m) von Rojen aus. Mit dabei waren Karin, Chrissi (ihre erste Skitour), Bäda, Dieter und Jan. Zuerst im Nebel, später bei strahlendem Sonnenschein, stiegen wir über mäßig steile Hänge zum Gipfel auf (2½ Stunden, 850 hm). Bäda und ich machten noch den Grat zum höchsten Punkt (¼ Stunde, 50 hm), um eine noch unberührte Flanke abzufahren. Die Abfahrt selbst war dann ein Traum in Bruchharsch, wobei sich ganz oben und ganz unten ein paar nette Schwünge fahren ließen.
2015_02_14_AussererNockenkopf

Sonntag starteten wir dann ein wenig früher von Reschen aus zum Piz Lad (2782 m). Karin, Chrissi, Vladi, Dieter und Jan stiegen mit mir durch dichten Nebel zur Reschenalm auf (1½ Stunden, 500 hm). Dort beschloss Karin etwas zu Essen und zu Trinken und umzukehren. Wir anderen gelangten (weiterhin im Nebel) zum Sessland-Wetterkreuz (1 Stunde, 300 hm),  wo es aufriss und endlich den Blick frei gab auf unser Ziel. Den weiten Bogen durch den Kessel zum Gipfelhang machten dann nur noch Vladi und ich. Nach einer steilen Querung durch die Felsen und dem sich ewig ziehenden Gipfelhang gelangten wir zum Gipfelkreuz (1 Stunde, 450 hm). Da es ziemlich ungemütlich war fuhren wir sofort ab und erreichten über den Gipfelhang und eine steile Rinne den Kessel und das Sessland-Kreuz. Dort wo es keinen Bruchharsch gab war der Schnee so pickelhart, dass es genau so wenig Spaß machte wie im Bruchharsch. Dennoch kamen wir durch den Waldgürtel relativ gut zur Reschenalm und weiter über die Rodelbahn nach Reschen (1 Stunde). Auch mit Scheißschnee eine sehr schöne Tour.
2015_02_15_PizLad

Keine Kommentare: