Mittwoch, Dezember 30, 2015

Untersberg Südwand Barthkamin und einen guten Rutsch - 30.12.2015

Heute sollte noch eine Jahresabschlusstour her. Der Blick von der Kneifelspitze gestern hatte definitiv Lust auf den Untersberg gemacht. Wir haben zwar am Gamsalmkopf noch zwei Rechnungen offen, dass aber die Querungen zu den Touren am Gamsalmkopf wegen Schnees nicht wirklich nett sein würden, sahen wir gestern auch. Also entschieden wir uns für die Südwand des Untersberg, kein Schnee und viel Sonne, den ganzen Tag über. Das letzte Mal, dass ich am 30. Dezember eine Mehrseillängentour geklettert bin, war in Spanien, damals am Peñon de Ifach, heute wars mindestens genau so schön und noch dazu mit Karin. Wir stiegen vom Parkplatz in Ettenberg über den Scheibenkaser gemütlich zum Einstieg der Südwand auf (2 Stunden, 1030 hm). Vor uns waren noch zwei Kletterer in der ersten SL der Südwand, weshalb wir noch etwas warten mussten, die Sonnen genießen konnten und einen Gänsegeier beobachteten. Um zum Barthkamin (IV+, 4 SL) zu gelangen, klettert man zuerst die ersten 4 SL der Südwand (III+, sehr abgespeckt), dabei kommt man in den Genuß von einfacher aber netter Kletterei (inklusive des Nudelwalkers) und quert dann über ein Band zu einer Höhle, dort beginnt der Kamin. Der Barthkamin zieht sich durch die oberen 2/3 der Wand und ist auch vom Tal aus gut zu sehen. Die Kletterei ist durchwegs in festem Fels und macht richtig Spaß. Vor allem die erste SL (es ist auch die schwerste) ist ein wahrer Genuss. Diese Seillänge weist ein paar Bohrhaken auf, während die restlichen SL meist nur einen oder zwei Zwischenhaken besitzen, ein Satz Friends oder Keile steigert die Moral erheblich. Die Route endet knapp unterhalb (etwas östlich) des Gipfels (3¾ Stunden, 170 hm), welchen wir wegen der vorgerückten Stunde links liegen ließen und durchs Mittagsloch zum Scheibenkaser abstiegen (1¼ Stunden). Im letzten Licht erreichten wir das Auto (¾ Stunde) etwa 8½ Stunden nach unserem Aufbruch. Eine super Jahresabschlusstour!
2015_12_30_Barthkamin

Wie jedes Jahr gibts eine kleine Zusammenfassung: Dieses Jahr war vor allem durch unsere Europa-Süd-Ost Reise und meinen Indienaufenthalt geprägt. Dennoch haben wir 41725 hm, davon 20630 hm mit Skiern, gemacht. Der schöne Herbst und Frühwinter bescherte uns zwar kein Skivergnügen, dafür aber mehr Mehrseillängenklettertouren als in den letzten 4 Jahren zusammen. Karin will ich für die gemeinsamen Touren und für die Zeit die sie mir in den Bergen (auch mit anderen Partnern) geschenkt hat danken.

Wir wünschen allen ein gutes und gesundes Jahr 2016 und viele schöne Bergerlebnisse.

Keine Kommentare: