Montag, Februar 08, 2016

Schweizwochenende - 06./07.02.2016

Endlich haben wir es wieder geschafft Corinna in Bern zu besuchen. Nach einer ewigen Gurkerei am Freitag nach Bern, starteten wir am Samstag doch überraschend früh ins Diemtigtal. Von Grimmialp stiegen Corinna, Lukas und ich zum Mariannenhubel (2155 m) auf. Die Tour führt über Forstwege/Waldstücke auf flache Almwiesen und ist auch bei angespannter Lawinensituation mit einer geschickten Spurwahl ohne Probleme zu bewältigen (1¾ Stunde, 970 hm). Einzig der Gipfelhang kann unangenehm sein, aber auch dieser zeigte sich gut machbar und die Abfahrt führte etwas steiler direkt zum Ausgangspunkt in Grimmialp (½ Stunde).
Am Nachmittag besuchten wir noch Dani in Interlaken und fuhren mit ihm zur Lombachalp. Vom letzten Gasthof (Roteschwand) stiegen wir mit Schneeschuhen zur Winterröschthütte auf (½ Stunde, 200 hm), kochten Nudeln und stiegen zu einem atemberaubenden Sonnenuntergang wieder ab.
Sonntagfrüh hieß es wieder recht früh auf und wieder ins Diemtigtal, diesmal allerdings in den Meniggrund. Während ich mit den Kindern Schneehöhle baute und rodelte, gingen Corinna und Karin den Lueglespitz (2028 m), ebenfalls eine einfache, lawinensichere Tour (2 Stunden, 680 hm). Im Gegensatz zu Samstag war der Abfahrtsspaß aber eher wegen der schlechten Schneeverhältnisse gering.
Es war wieder ein sehr schönes Wochenende bei Corinna und auch die Wanderung mit Dani war einfach ein Traum.
2016_02_06_Mariannenhubbel

Keine Kommentare: