Montag, März 07, 2016

Juifen und Hochplatte - 05.03.2016

Samstag schafften Laura, Vladi, Karin und ich es endlich wieder einmal eine Skitour zusammen zu gehen, von Achenkirch auf den Juifen. Die Wettervorhersage war für den Vormittag und frühen Nachmittag ganz gut und so starteten wir um kurz vor 10 Uhr am total überfüllten Parkplatz beim Gasthof Tirolerland. Gemächlich gings durch den Wald hinauf zur Falkenmoosalm und weiter auf das Joch überhalb, wo sich der Weg zur Hochplatte und dem Juifen trennt (1 Stunde, 600 hm). Von hier aus gings leicht abwärts bzw. geradeaus zur Großzemmalm und weiter hinauf zur Lämpereralm (1¼ Stunde, 250 hm). Nun querten wir unter der Marbichlerspitze hinüber zu einem kleinen Joch und weiter recht steil hinauf zum Gipfelgrat des Juifen. Wie eigentlich immer, war dieser total abgeblasen, trotzdem nahmen wir die Ski mit bis auf den Gipfel (1 Stunde, 200 hm), weil für die Abfahrt hatten wir schon einen Plan, den Osthang direkt vom Gipfel aus. Die erst steilen Meter wiesen leider nur bescheidene Schneequalität auf, aber spätestens an den weiten Hängen unterhalb des Grats wurden wir für das erste Gewürge belohnt. Nach grandioser Abfahrt mussten wir wieder auffellen und einen recht steilen Hang queren, um zurück zur Aufstiegsspur zu gelangen. Eine weitere ganz nette Abfahrt und ein weiteres Auffellen brachte uns zur Lämpereralm und von dort gings hinunter zur Großzemmalm (mit einer Bachquerung). Egal wie man abfährt, hier muss man auffellen um wieder zurück aufs Joch zur Falkenmoosalm zu gelangen. Ich hatte noch nicht genug, deshalb trennte ich mich von den Anderen, die sich auf der Falkenmoosalm ein Getränk schmecken ließen und stieg noch zum Plattl auf (½ Stunde, 300 hm). Der Gipfelhang bescherte mir nochmal, zum Teil unverspurten, "Pulver" (ja auch auf dieser Tour findet man ohne Probleme Hangabschnitte wo niemand fährt, während der Bereich der Aufstiegspur regelrecht Buckelpistencharakter hatte). Von der Falkenmoosalm zum Auto schaffte ich es noch mit einem Ski einzustechen, zum Glück ohne mich dabei zu verletzen und auf der Forststraße hinunter hatte man außer an einer Stelle nicht mal Steinkontakt. Eine wirklich schöne Skitour auch wenn man hier Einsamkeit wahrscheinlich immer vergeblich suchen wird. Laut Vladis GPS war unsere Runde 1270 hm (+ meine 300 hm Hochplatte) in 8 Stunden 40 Minuten und einer Distanz von 16,5 km.
2016_03_05_Juifen

Keine Kommentare: