Montag, Februar 06, 2012

Heiß auf Eis, oder eiskalt im Salzburgerland - 04./05.02.2012


Mein Wecker ist ein Arschloch! Vor allem um 4 Uhr Früh an einem Samstag. Nach einem Stopp bei Jaro, waren wir wegen dem frühen Aufstehen, dann aber schon um kurz vor 8 Uhr in Sportgastein. Unseren Plan Mordor (WI5) im Anlauftal zu machen verwarfen wir wegen der beißenden Kälte. Bei -20,5°C starteten wir zum Highlander (WI6/M8/A2/3). Der Zustieg zog sich dann etwas (nicht 1 Stunde wie im Führer sondern 2, aber vielleicht waren auch wir nur so langsam (ca. 500 hm)). Im Highlander läuft ja immer das Wasser, aber vor allem bei diesen Temperaturen ist der Fall definitiv sehenswert. In der Säulenlänge wird man im Moment ganz schön geduscht. Wir kletterten Magic Mushrooms (WI6/M6+/7) mit ein paar Varianten. Am Abend machten wir noch einen Abstecher ins Anlauftal, um zu den Fällen hoch zu sehen und weiter gings nach Kaprun. Die Nacht im Auto war dann lauschig warm, bei -15°C (ganz im Ernst, hab schon lange nicht mehr so viel Schlaf bekommen und gefroren hab ich kein bisschen). Sonntag stand dann Mixed-Klettern in der Thunklamm am Programm. Ein geniales Gebiet. Relax (WI5) war die einzige Eislinie die wir machten. Im Vacuum des Vertrauens (M7) fand ich persönlich die schönste Tour des Tages. Traumsprung (WI5+) hat im Moment keine Säule und dürfte daher etwa bei M6 einschlagen (die Bewegungen im Fels sind zwar athletisch aber nicht so schwer wenn man es Mal raus hat). Frohe Alles (M7+) war dann noch der lustige Abschluss neben dem Traumsprung. Vor dem nach Hause fahren seilte Jaro dann noch über Electric Avenue (M8) ab um diese auszuchecken, wirklich hartes Ding. Super Wochenende, ganz ohne Erfrierungen auch wenns zwischenzeitlich etwas frisch war. Und ich alter Hasenfuß hatte viel Toprope für meine Nerven.
2012_02_05_Gasteinertal

Keine Kommentare: