Dienstag, April 03, 2018

Ostern in Fontainebelau - 24.03.-01.04.2018

Alle Jahre wieder zu Ostern ist Bleau unser Ziel. Sozusagen der Frühlingsstart, manchmal halt noch gefühlt mitten im Winter. Diesmal war Ostern recht früh und durch eine Terminkollision mussten wir auch noch die erste Osterferienwoche nehmen. Ende März kanns rund um Paris recht frisch sein, zum Glück sind wir weder aus Zucker ,noch verfroren.
Irgendwie wollte im Vorfeld keine rechte Urlaubsstimmung aufkommen. Viel Arbeit hatte sich bis zum letzten Tag angesammelt und so war das Packen eher ein In-den-Bus-werfen. Dementsprechend sah der Bus auch aus. Nach den gut acht Stunden Fahrt, richteten wir uns am Camping als erste Gäste (!) häuslich ein. Der Tag endete mit einem Einkauf im großen Carrefour und einem kurzen Abstecher in Bas Cuvier, die Marie Rose wird einfach nicht einfacher.
Den ersten richtigen Bouldertag hatten wir dann am Sonntag, bei super Wetter in J. A. Martin. Das Gebiet kennen wir erst seit letztem Jahr, es hat sich aber schnell zu einem unserer Lieblingsgebiete gemausert. Montag und damit unter der Woche war es auch in Canche aux Merciers recht ruhig. In dem Gebiet macht gerade das Bouldern mit Kindern viel Spaß und Jeu de Jambes (6a, Traverse, Rot 13) musste ich noch jedes mal machen. Le Grand Marche (7a+) sah für mich, wie auch die letzten Jahre, ziemlich unmöglich aus.
Die folgenden zwei Regentage nutzten wir mit einem Verwandtschaftsbesuch und einer Fahrt nach Paris.
Donnerstag lachte dann wieder die Sonne vom Himmel und in 95,2 war es so bumsvoll, dass man sich eher an die Boulderwelt um 19:00 Uhr erinnert fühlte, als an ein Bouldergebiet im Wald. Die paar blauen Probleme rund um L'Ectoplasme sind gerade gut um sich aufzuwärmen und so konnte ich schnell mit ein paar Anderen an Message in a Bottle (6b, mit Kante 6a) spielen. Police (6a), direkt daneben, kostete mich definitiv mehr Versuche. Mit Steffi, die wir zufällig trafen, spielte ich noch ein wenig an zwei weiteren Problemen, aber für den Tag war ich dann eigentlich schon durch. In Rochers Canon überdauerten wir einen kleinen Regenguss und dann hieß es den Gelben Circuit ohne Bodenkontakt zu klettern, auch eine Aufgabe. Am letzten Tag erwischte uns dann der für Nachmittag angesagte Regen schon auf dem Weg zum Elephant. Damit fiel der Tag als Bouldertag komplett aus. Eine kleine Wanderung durch das Gebiet und eine Wanderung zum Aussichtspunkt am Hügel von Dame Jouanne konnten wir dann trotz Regen unternehmen. Und man will es gar nicht meinen, auch das hat Spaß gemacht.
Die Woche war zwar wettertechnisch durchwachsen, aber im Großen und Ganzen viel besser als vorhergesagt. Und die Kinder können sich inzwischen schon ganz gut in den Gebieten selbst beschäftigen, damit auch wir wieder etwas Zeit hatten zusammen zu Bouldern. Ein super entspannter Urlaub, auch wenn wir uns freuen nächstes Jahr Bleau wieder zusammen mit den Anderen unsicher zu machen.
2018_03_24-04_01_Bleau